Fragen & Antworten

Bestellen von Anlagendaten

Zum Anfordern von Schließanlagendaten wählen Sie im Menü 'Extras' den Punkt 'Anlagendaten anfordern':  

Sie werden dann aufgefordert die entsprechende Sicherungskarte einzulesen. Weitere Angaben sind nicht nötig. Daraufhin wird ein neuer Auftrag in der Auftragsübersicht angelegt, den Sie wie gewohnt versenden.  

Die Anlagendaten bekommen Sie per E-Mail zurückgesandt. Im Anhang dieser Mail befindet sich dann eine Datei mit der Dateiendung .imd, die Sie einfach mit einem Doppelklick in Matrix 1.2 importieren können.

 

Die Anzeige ist verschoben, die rechte Leiste mit den Schaltflächen nicht zu sehen

Abhilfe schafft hier, die Anzeigeeigenschaften (XP-Design, Schriftgrad und DPI Einstellungen) zu überprüfen und auf die Standardwerte zurückzusetzen.   

Für die Ausführung ist die Microsoft Jet Engine 2.6 oder höher erforderlich

Installieren Sie die Microsoft Jet Engine neu. Starten Sie dazu die Datei \\ComponentUpdate\Jet\jetsetup.exe auf der CD.

Keine Berechtigung auf Programmverzeichnisse

Auf die Verzeichnisse 'C:\Programme\IKON GmbH\IkonMatrix' müssen durch den Systemadministrator Schreib-Leserechte für die angemeldeten Nutzer eingerichtet werden.

Lizenz freischalten

Matrix 1.2 ist generell sofort nach der Installation einsatzbereit. Eine Freischaltung ist für die meisten Funktionen nicht erforderlich. Wird der erste Auftrag an IKON verschickt, erfolgt nach Prüfung der Absenderdaten sofort eine Freischaltung. Danach können dann auch Zusatzfunktionen wie z.B. das Ordertracking oder die Updatefunktion genutzt werden. Diese Freischaltung ist bei jeder Neuinstallation zu wiederholen.

Magnetkartenleser

Zum Einlesen der Sicherungskarten benötigen Sie einen Magnetkartenleser.
Die von Matrix 1.2 unterstützten Fabrikate finden Sie auf der Seite 'Unterstützte Kartenleser'.

Matrix 1.2 kann keine Internetverbindung herstellen

Das Problem wird in der Regel durch eine aktivierte Firewall verursacht. In den Einstellungen der Firewall muss der Anwendung Matrix 1.2 das Recht eingeräumt werden, eine Internetverbindung herzustellen.
Die Norton-Internetsecurity verhindert in einigen Versionen einen Internetzugriff durch Matrix 1.2 trotz erteilter Freigabe. Hier hilft manchmal die temporäre Abschaltung der Firewall.

Übertragungszeiten

Bei längerer Benutzung von Matrix 1.2 kann es passieren, dass die Auftragsübermittlung über das Internet immer länger dauert.

Das liegt daran, dass nicht nur die Aufträge versand werden, sondern auch die Auftragsverfolgungsinformationen schon bestehender Aufträge zurückgemeldet werden. (Siehe vorstehender Punkt). Je mehr Aufträge Sie schon per Matrix übermittelt haben desto länger dauert diese Rückmeldung. Dabei handelt es sich also nicht um einen Programmfehler.